Bildungswerk NRW„Mit Abenteuer Aufwind möchten wir insbesondere die Menschen ansprechen, die sich durch die etablierten Reha- oder Behindertensportprogramme nicht angesprochen fühlen“, erklärt Frau Dr. Corinna Kiesewalter, Ltd. Oberärztin der Neurologie im Knappschaftskrankenhaus Bottrop und eine der Ärztinnen im Projekt. „Uns geht es vor allem darum, den Teilnehmern ein Gefühl von Freiheit zurückzugeben. Es ist enorm wichtig, Träume zu verwirklichen und sich von der Krankheit nicht un-terkriegen zu lassen“.

Unsere Idee – Abenteuersport für Menschen mit Handicap

Das Projekt „Abenteuer Aufwind“ des Bildungswerkes des Landessportbundes NRW tritt den Beweis an, dass Menschen selbst mit schwerwiegenden Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Rheuma, Parkinson, etc. Außergewöhnliches vollbringen können.

Schlagzeilen aus der Presse wie „Aufwind für Körper und Seele – Neues Projekt des Sportbundes ist an den Start gegangen“ oder „Probleme verschwinden an der Felsenwand – Bergwoche für Men-schen mit Handicap in den Dolomiten war ein großes Erlebnis“ machen in knappen Worten deutlich, dass der Bottroper Sportbund und das Bildungswerk des Landessportbundes NRW mit ihren Ideen und deren professioneller Umsetzung den richtigen Weg gehen, um Körper und Psyche von Men-schen mit Handicap zu stärken.

Martin Schmid, Sportwissenschaftler, Geschäftsführers des Bottroper Sportbundes und Pädagogi-scher Leiter des SportBildungswerkes Bottrop ist selbst an MS erkrankt und hat als Initiator des Projektes mit viel Herzblut und Engagement mit der Devise „Lass die Wattehülle fallen – zieh die Sportschuhe an“ mit seiner Bildungswerkaußenstelle Bottroper Sportbund für die Jahre 2013 und 2014 Maßnahmen und Angebote für Menschen mit Handicap und deren Freunde konzipiert, die vom DMSG-Landesverband NRW bei der Umsetzung und Bekanntmachung begleitet werden.

In den verschiedenen Sportangeboten erleben Menschen mit und ohne Handicap gemeinsam spektakuläre Abenteuer.

Unser Lehrteam bei der letzten Fortbildung in Sikkim im Himalaya

TeamUnser Lehrteam besteht aus Ärzten, Sportwissenschaftlern und Trainern in den verschiedenen Sportarten. Die Mitglieder des Lehrteam haben häufig selber ein körperliches Handicap und haben den Anspruch zu beweisen, dass auch mit einem körperlichen Handicap große Leistungen möglich sind.

  • Abenteuer Klettern und Radfahren im Allgäu (September 2013, Mai 2014)
  • Abenteuer Winter – Skilanglauf und Schneeschuhtouren im Allgäu (Januar 2014)
  • Abenteuercamps (Schwerpunkt Kanu) für Familien am Wochenende (teilnehmen können alle Familien – besondere Hilfe und Betreuung erhalten Familien bei denen ein Familienmitglied ein Handicap hat)
  • Jeder Typ kann Paddeln – Wildwassereinführungskurs Diabetiker in der Steiermark (2013 und 2014)
  • Abenteuerland: eine Maßnahme für Kinder MS-erkrankter Eltern August 2014
  • Darüber hinaus werden Ausbildungen und Projekte angeboten, die perspektivisch eine nachhaltige Ausweitung und Bekanntmachung der „Abenteuerangebote“ für Menschen mit Handicap ermöglichen.
  • Inklusionsausbildung: Trainer – C Breitensport für Gehörlose und Hörende
  • Ausbildung von Sportpaten zur Unterstützung der Menschen mit Handicap
  • Ausbildung und Fortbildung für Übungsleiter im Behindertensportverband mit den Themen:
    • Klettern bei neurologischen Erkrankungen
    • Klettern bei orthopädischen Erkrankungen

    Leuchtturmprojekte

    Um für das Projekt mediale Aufmerksamkeit zu erzeugen und somit mehr Menschen für das Projekt motivieren zu können, versucht das Lehrteam des Projektes selbst ungewöhnliche und abenteuerliche Projekte zu realisieren. Diese Projekte werden von den Mitgliedern des Lehrteams privat finanziert. Das Lehrteam besteht in der Mehrzahl aus Menschen mit Handicap. Dazu gehören Trainer mit Krebs, Rheuma, MS Erkrankte, Amputierte, Diabetiker und Menschen mit anderen Einschränkungen. Diese Projekte waren bisher: Mountainbiketou durch die Atacama Wüste, Biketour durch den Oman, Trekkingtour in Ladakh.Biketour durch die Wüste Gobi ( Mongolei)

    Bestärkt durch die Erfahrungen des Lehrteams und Aufmerksamkeit der Medien für unge-wöhnliche Projekte bieten wir auch im Rahmen von Inklusionsprojekten außergewöhnliche „ Abenteuer“ an.

  • Indoorcycling für Menschen mit neurologischen Erkrankungen sowie deren Angehörige
  • Um Menschen mit Handicap Mut zu machen und Identifikationsfiguren zu schaffen,haben wir mit einem Handicap Team am 24 Stunden Mountainbikerennen in Duisburg teilgenommen und dabei viele Teams ohne Handicap hinter uns gelassen.
  • Vorträge bei Selbsthilfegruppen und in Rehakliniken (Thema: Bilder einer anderen Welt; Ex-peditionsberichte des Lehrteams aus dem Oman, aus Ladakh und der Atacamawüste)
  • ©2017 Abenteuer Aufwind - Bewegt gesünder werden