Therapeutisches Klettern bei Patienten mit MS oder anderen neurologischen Erkrankungen und körperlichen Handicaps

Klettern ist eine grundlegende Bewegungsform, die koordinative, konditionelle und besonders auch mentale Qualitäten besonders fördert. Spaß und Motivation ergeben sich aus der körperlichen Aktivität, fördern das Selbstbewusstsein und schaffen neue Herausforderungen durch das Miteinander in der Gruppe. Körperliche Einschränkungen stellen hierbei keine Hürde dar. Menschen mit Handicap können sich – mit Unterstützung – der Höhe stellen und trainieren so Rumpfstabilität, Stützmotorik, Gleichgewicht und Orientierungssinn. Durch das Bezwingen der Herausforderung werden die Teilnehmer auch im kletterfreien Alltag gestärkt: Sie gewinnen an Mut und Muskelkraft. Neben dem motivierenden Aspekt steht für die Gruppenmitglieder die Begeisterung für die Bewegung im Vordergrund.

Wer kann mitmachen?

Patienten aller Altersstufen z.B. mit MS, Rheuma, orthopädischen Erkrankungen oder anderen Handicaps.

Was wird gemacht?

Kerninhalt ist das therapeutische Klettern als Top Rope Klettern in der Gruppe. Dabei wird jeder Teilnehmer über ein Seil von oben gesichert. Ein Sturz ist dabei nicht möglich. Mehrere Trainer dabei stehen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Unser Angebot

Jeden Montag von 19.00 – 21.00 Uhr in der Kletterarena 79 – die Halle ist barrierefrei!
Wir freuen uns über jedes neue Gesicht!

    DSCF7511DSCF7508

Bildrechte: public domain

©2017 Abenteuer Aufwind - Bewegt gesünder werden